Termine und Kosten der hier vorgestellten Kurse entnehmen Sie bitte den Zusatzangeboten erstes Halbjahr 2024


 

212 Gartenträume VIII - Zusatzangebot 2024

Kunstvolle Parklandschaften und botanische Raritätensammlungen

Gabi Selse

Garten

Gärten und Parkanlagen unterliegen nicht nur dem stetigen Wandel durch die Natur selbst, auch neue Nutzungswünsche sorgen immer wieder für Veränderungen.
Die Umwidmung von Industriebrachen und stadtplanerische Entwicklungen erweitern fortwährend das Angebot an Volksparks und grünen Erholungsorten. Landschaftsarchitekten und Gartenplaner finden dabei ihre Inspiration oft in fremdländischen Gartentraditionen oder historischen Parkanlagen.
Aber auch Künstler und Mäzene prägten und bereicherten die vielfältige Gartenkunst in Berlin und Umgebung durch ihren persönlichen Stil.

Sechs neue Spaziergänge durch herausragende Parks und Grünanlagen laden zum Genießen ein und vermitteln die grundlegenden Ideen.

Foto: © Gabi Selse

Anmeldung


 

215 K Friedhof-Spaziergänge VI - Zusatzangebot 2024

Georgen-Parochial I Prenzlauer Berg, Urnenfriedhof Seestraße, Waldfriedhof Dahlem, Friedhof Columbiadamm

Birgit-A. Ohström

Tor


Mit seinen über 200 Friedhöfen bietet Berlin ein großartiges Spektrum der Erinnerungskultur. Barocke Grabmale, Jugendstilornamente und moderne Skulpturen: eine unwahrscheinliche Vielfalt an bedeutenden Grabmalanlagen findet sich über Berlin verteilt. Neben den kunst-historisch interessanten Anlagen ist es aber auch der spannende Mix bekannter und bedeutender Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart, die den Reiz einer Friedhofsführung ausmacht. Nicht jede, die ein Ehrengrab verdient hätte, hat auch eines bekommen, dennoch: die Liste der Ehrengräber des Berliner Senats umfasst sage und schreibe 86 Seiten.

Was häufig vergessen wird: die Berliner Friedhöfe tragen wesentlich zur Artenvielfalt in der Stadt bei und sind ebenso wie die großen und kleinen Parkanlagen unverzichtbar als Teil der Grünen Lunge Berlins. Kommen Sie mit zu Herrmann Bötzow, Ida Siekmann, Bernhard Heiliger und Gustav Sabac-el-Cher. Lassen Sie sich (ent-)führen in die Welt der ruhigen Orte, die so quicklebendig ist wie der Rest der Stadt.

Foto: congerdesign auf Pixabay

Anmeldung


 

216 K Pflanzenschätze und Ihre Entdecker - Zusatzangebot 2024

Gabi Selse

Garten

 

Mit den großen geographischen Expeditionen des 18. und 19. Jahrhunderts gelangten nie zuvor gesehene Pflanzen aus fernsten Ländern nach Europa.
Wagemutige Naturkundler begaben sich auf Weltreise, trotzten dabei allen Gefahren, die eine Schifffahrt unter Segeln mit sich brachte. Wissensdurstige Botaniker erkundeten fremde Kontinente und betraten dabei oft genug unter Lebensgefahr verbotenes Terrain.
Frauen spielten in der Wissenschaft der damaligen Zeit kaum eine Rolle und die wenigen, die sich berufen fühlten, gingen bei ihren Forschungen noch größere Risiken ein.

Viele der exotischen Raritäten, die uns ihre Entdecker mitbrachten, gehören heute zu unseren Lieblingsblumen und sind längst heimisch in unseren Gärten und Parks.

Foto: Die blaue Hortensie Hydrangea macrophylla „Otaksa“

Anmeldung